Die Chronik der Lindenburschen

 

13.03.1965
Interessierte Neubiberger gründen im Lindencafe einen Burschenverein, nach dem Gründungslokal nennen sie sich Lindenburschen. Der erste Abend brachte gleich 30 Mitglieder. Erster Vorstand wird Herbert Reichelt.


01.05.1966
Die Burschen stellen vor dem Lindencafe den ersten Maibaum in Neubiberg auf.


08.09.1968
Im Rahmen des ersten Neubiberger Volksfestes wird die mühsam ersparte Fahne eingeweiht. Fahnenmutter ist Frau Klara Leicher die Patenschaft übernimmt die Freiwillige Feuerwehr Neubiberg.


01.05.1971
Der zweite Maibaum wird auf dem Anger bei der FINA- Tankstelle Hofer aufgestellt.


April 1973
Während des Volksfestes feiern die Neubiberger Burschen ihr 10 - jähriges Gründungsfest mit vielen Vereinen aus Neubiberg und befreundeten Burschenvereinen


21.01.1976
In der Burschensitzung wird einstimmig beschlossen, den Verein als eingetragenen Verein (e.V.) im Registergericht erfassen zu lassen.


05.11.1978
Die Promminentenmannschaft FC Schmiere fordert den Burschenverein heraus. Obwohl mit 3:15 verloren wurde, ist allein das Gefühl, gegen einen Radi Radenkovic, Bernd Patzke, Fredi Heiß oder Sammy Drechsel im fairen Wettstreit zu liegen, für alle Mitspieler noch heute unvergessen.


22.07.1979
Die Deutsche Bahn feiert das 75 - jährige Bestehen der Bahnlinie Giesing - Aying. Ort der Festlichkeiten ist Neubiberg mit einer SOnderschau. Der Burschenverein sorgte für das leibliche Wohl der Besucher und hält die Wache in der Nacht von Samstag auf Sonntag.


01.05.1980
Der 4. Maibaum wird am Rathausplatz nach altem Brauch mit der Hand aufgestellt. Alle Versuche anderer Burschenvereine, unseren Baum zu stehlen, wurden erfolgreich abgewehrt.


Dez. 1982
Auf initative der Lindenburschen wird in der Neubiberger Kirche ein alter bayrischer Brauch wieder ins Leben gerufen: Das Frauentragen. Dabei wird im Advent an jedem Abend die Mutter Gottes Figur von Haus zu Haus getragen um so an die Herbergssuche von Josef und Maria zu erinnern.


März 1984
Die Burschen bschließen, sich eine neue Tracht zu anzuschaffen, und zwar graue Trachtenjoppen und schwarze Lederhosen.


01.05.1985
Am Rathaus wird wiedr ein Maibaum gemäß altem Brauch ohne technische Hilfsmittel, also von Hand aufgestellt. Dazu malen Frau Irmgard Wewer und Herr Rudi Wewer neue Maibaumschilder.


Juni 1986
Auf der Festwiese an der Mainstraße findet wie jedes Jahr die Sonnwendfeier statt, die bei den Neubibergern und vielen Menschen aus der Umgebung immer beliebter wird.


Dez. 1987
Die Burschen überlegen ihre Tracht entsprechend der Region München zu vervollständigen. Dabei sind Sie mit einem Heimatbeauftragten im Gespräch.


01.05.1989
Die Lindenburschen stellen für die Geminde Neubiberg im neu errichteten Ökogarten einen Maibaum auf. Obwohl in der Nacht zuvor ein paar Rowdies den Baum mit Farbe übergossen, gelang es den Burschen, den Baum bis zum errichten sauber zu kriegen.


01.05.1990
Wieder wird der Maibaum am Rathausplatz von den Lindenburschen mit der Unterstützung der Bevölkerung von Hand aufgestellt.


01.05.1995
Der Maibaum wird auf dem Rathausplatz aufgestellt.


Juni 1995
Im Rahmen einer Festwoche des TSV Neubibergs und der Freiwilligen Feuerwehr Neubiberg helfen die Burschen beim Zeltaufbau und übernehmen teilweise Zeltwachen.


Okt. 1995
Die Lindenburschen machen einen "Burschenausflug". Es ging ins Sarntal in Südtirol. Auch die Partnerinnen fuhren mit und ihren Spaß.


01.05.1996
Zum 2. Mal wird er "Öko - Maibaum" aufgestellt.


07.02.1997
In einer Mitgliederversammlung wird das Restaurieren der Fahne beschlossen. Sie hat bereits Flecken, und weist einen starken Verschleiss auf. Mit dieser Aufgabe wird die Firma Kössinger in Schierling beauftragt. Bei dieser Gelegenheit lassen die Lindenburschen auch ein Toten- und ein Spenderband für die Fahne anfertigen.


01.05.1997
Mit einem großen Gottesdienst wird die restaurierte Fahne mit ihren neuen Fahnenbändern in der Kirche der Rosenkranzkönigin neu geweiht. Beim anschließendem Grillfest im Feuerwehrgerätehaus nehmen auch die Neubiberger sehr zahlreich teil.


29.06.1997
Die Burschen nehmen an dem 70- jährigen Gründungsfest mit Standartenweihe der Freiwilligen Feuerwehr Waldperlach teil.


Juni 1997
Durch das Bauvorhaben an der Mainstraße findet diese Jahr leider keine Sonnwendfeier statt.


Mai 1998
Der Burschenverein beschließt sich Hosenträgerstege sticken zu lassen. Als Motiv werden die Burschenhändemit Lindenbäumen gewählt.


Juni 1998
Zum ersten Mal findet die Sonnwendfeier auf dem Gelände des alten Flughafens statt. Dieser neue Ort wurde von den Bürgern aus der Umgebung gerne angenommen.


Dez. 1998
Einige Lindenburschen schmücken mit Hilfe der Ottobrunner Drehleiter den Christbaum vor der Kirche Rosenkranzkönigin mit Kerzen


April 1999
Die Putzbrunner und Harthauser Burschen stehlen unseren Maibaum. Für die Auslösung des Baumes mußte der Verein ein Fest geben.


01.05.1999
Der Maibaum wird wieder am Rathausplatz nach altem Brauch aufgestellt.


Juni 1999
Die Burschen schmücken den selbst aufgebauten Segensalatar für die Fronleichnamsprozession in Neubiberg.


Juni 1999
Die Sonnwendfeier findet zum zweiten und leider auch letzten Mal im FUN Park auf dem alten Flughafen - Gelände statt.


Dez. 1999
Der Christbaum von der Kirche Rosenkranzkönigin wird wieder von den Lindenburschen geschmückt.


Juni 2000
Die Sonnwendfeier findet nach langer Zeit auf dem Festplatz an der Mainstraße statt. Durch die Neubauten und den Kindergarten ist die Durchführung aber schwieriger geworden. Die Übertragung eines Fußball - Länderspiels im Fernsehen läßt die Neubiberger leider schon ab 21.00 Uhr nach Hause strömen.


Juli 2000
Zum ersten Mal nimmt der Burschenverein aktiv am Straßenfest teil. Mit der Übernahme der Verpflegung für die Firma Oertl, zeigte sich auch der Burschenverein präsent.


01.05.2001
Der geplante Maibaum im Ökogarten konnte heuer nicht aufgestellt werden, da der Umweltgarten vorsorglich wegen der Maul- und Klauenseuche gesperrt wurde. Die Aufstellumg wird natürlich nachgeholt.